Kommissar Gußauge ermittelt

    Von:
    Malo Louran
    Verlag:
    Boiselle & Löhmann-Verlag, Ludwigshafen, Boiselle & Löhmann-Verlag, Ludwigshafen, Boiselle & Löhmann-Verlag, Ludwigshafen
    Seiten:
    32
    Preis:
    9,80 DM

    Veröffentlichung:
    02/1998




    "Kommissar Gußauge" ist ein schwarz/weiß Comic mit ganz schön schwarzem Humor. Zum einen gibt es da einen toten Kulturminister, der seinen Kopf in einer Toilette bei einer Kunstausstellung mit lauter Kloschüsseln hat. Zum anderen wird der erfolglose Kommissar, der mit der Aufklärung dieses Falls beauftragt war, in ein Pariser Vorort versetzt, in dem hauptsächlich dunkelhäutige Einwanderer leben. Eigentlich ist dieses Album eine Sammlung kürzerer Geschichten mit einem roten Faden: Kommissar Gußauge. Er ist ein ruhiger Mensch, den nichts zu erschüttern scheint. Unbeeindruckt von der Dummheit dieser Welt erlebt er immer mehr Absurdes. Die geldgierige Vermieterin, die Eintrittsgeld von den Schaulustigen und dem Kommissar verlangt, als dieser den Tatort untersuchten will. Gußauge zahlt. Doch nicht nur die debilen Witze erinnern an Franquin (Spirou und Fantasio), auch der Zeichenstil ist sehr ähnlich.

    Fazit:
    Insgesamt sehr französisch.

     
     

    Comic-Liste

    Free Joomla! templates by AgeThemes | Documentation
    Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
    Ok Decline