Univerne 1 - Paname

Steampunk und französisches Geschichtsstündlein


Was für eine Eröffnung: Jules Verne wurde wegen eines Theaterfreundes kein Autor, sondern Herrscher des hochmodernen Inselstaates Univerne. Die technischen Möglichkeiten von Univerne verängstigen die großen Kolonialmächte, die sich deswegen verbünden und Vernes Utopia niederringen. Juliette ist eine kleine Reporterin in dieser Welt voller Zeppeline, Pehzehs und mechanischer Mörder. Der Eifelturm und die Weltausstellung, die Kanonen der Pariser Kommune - das gab es auch in unserer Welt, nur eben anders. Aber Univerne ist mehr als trendiger Steampunk, wie Antigravhilfen beim Umzug zeigen. Und als es auf den letzten Seiten einen Blick in die Kolonie auf dem Erdtrabanten gibt ist es klar, die Zeit bis zum zweiten Band dieser neuen Splitter-Serie ist eindeutig zu lang. Die detaillierten Bilder sind voller extremer Perspektiven und laden die Augen zum Spaziergang in diese andere Welt ein.


Verlag
Splitter
Seiten
48 Seiten
Preis
€ 13,80
Veröffentlichung
05/2013

Comic-Liste

Free Joomla! templates by AgeThemes | Documentation

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.