Ferals 1

"Los, fick mich"


Es ist eine Ewigkeit her, als David Lapham mit seiner preisgekrönten Serie "Stray Bullets" die Grenzen intelligent erzählter Mystery-Geschichten auslotete. Hier erzählt er seine Version des Werwolf-Mythos. Und weil sich sein "Crossed" gut verkauft, darf auch sein Werwolf brutal mit dicken Titten umgehen und vor allem Eingeweide rausreißen. Ein verfaulter Kopf wird auch noch abgetrennt. Da stört es die Gewaltgeilheit auch nicht unbedingt, das Lapham ein paar wirklich gute Ideen mit in die Splatter-Orgie einbaut. Er kann halt gute Geschichten erzählen, auch wenn sich Sperma und Gedärme besser verkaufen. Die Bilder von Gabriel Andrade sind besser als die der "Crossed" Hefte, gut sind sie noch lange nicht - müssen sie ja auch nicht.


Verlag
Panini
Seiten
148 Seiten
Preis
€ 16,95
Veröffentlichung
05/2013

Comic-Liste

Free Joomla! templates by AgeThemes | Documentation

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.