Warrior Nun Areale Vol. 3: Scorpio Rose

    Von:
    Englehardt / Dunn
    Verlag:
    eidalon Verlag, Brandeburg
    Seiten:
    112
    Preis:
    € 13,90

    Veröffentlichung:
    02/2004




    Was sind leckere Zutaten einer packenden Geschichte? Mystery und Magie, Geheimbünde, schicke Uniformen, Intrigen und ein bisschen Love-Story. Hat dieser Comic alles! Es geht um die Kriegernonnen. Einer Spezialeinheit der katholischen Kirche. Doch es gibt auch Magier-Priester, und in einen von ihnen hat sich die Kriegernonne Shannon verliebt. Das darf sie natürlich nicht, denn sie ist - trotz der Kriegerin - eine Ordensschwester. Die christlichen Kämpfer bekämpfen das Böse. Dämonen, Untote, Verschwörungen gegen die Kirche. Die gibt es schon mindestens so lange es die Kirche gibt. Und einige Oberbösewichter gibt es auch schon seit der Zeit.

    Doch auch die erste der Kriegernonnen, Areala, ist unsterblich. Ihre Seele verbindet sich immer wieder mit Nonnen ihres Ordens und so wird ihr Wissen und ihre Macht nicht sterben.

    Im Jahr 1696 kämpft einen Zigeunerin gegen einen Dämonen, der sich in einer Kirche eingenistet hatte. Sie hat ihr langes Leben dem Kampf gegen das Böse gewidmet. Sie will ihre Familie rächen. Aber sie ist auch eine Zigeunerin, was ihr auf Grund der vielen Vorurteile jede Menge Probleme beschert.

    Eben diese Kirche wird von zwei Kriegernonnen verteidigt, die aber nicht wissen, dass sie einen Dämonen verteidigen. Erst zu spät sehen die Gotteskämpferinnen ihren Irrtum ein. In ihren letzten Minuten kann die damalige Areala in einem alten Buch das Mittel entdecken, mit dem der Dämon besiegt werden kann.

    "Die Zeit spielt keine Rolle" - und deswegen geht die Story in der Gegenwart weiter. Wieder gibt es eine Areala, und auch Scorpio Rose lebt immer noch. Genau wie das Böse aus dem Jahr 1696. Gemeinsam dringen die Frauen in den Vatikan ein und retten, was noch zu retten ist. Zwei starke Kämpferinnen gegen die Magier-Priester, die Schweizer Garde und die Dämonen. Auf der anderen Seite der Mythos Areale. Und die Zeit zählt dann doch, denn erst zum finalen Kampf kann sich die aktuelle Inkarnation der ersten Kriegernonne an die Technik erinnern, die sie im Jahr 1696 in dem alten Buch kurz vor ihrem damaligen Tod gefunden hatte.

    Diesem amerikanischen Comic scheint nichts heilig. Nonnen mit Breitschwertern und Priester in Nazi-Uniformen. Aber neben der Action auch immer wieder Ansätze eines offenen Denkens. Da werden nebenbei Fragen angerissen, über die man sich richtig Gedanken machen darf. Die Vorurteile gegen die Minderheiten (hier die Zigeunerin), der Anti-Papst, der seine Rolle in dieser Geschichte ändern wird, der Machtanspruch der Kirche – solche Ansätze hätte man hinter den an den Manga angelehnten Zeichnungen von Ben Dunn nicht erwartet. Und der Texter Steve Englehardt hütet sich davor, mit einfachen Antworten diese Fragen im Keim zu ersticken.

    "Warrior Nun Areala" ist blutig und wegen der Verquickung von Kirche und Gewalt nicht unumstritten. Aber die Kirche übt auch in unserer Welt Gewalt aus, nicht nur bei den immer noch stattfindenden Teufelsaustreibungen, sondern auch, wenn sie ihre Meinung zu Themen wie zum Beispiel der Geburtenkontrolle kundtut. Sie hat Macht, nicht nur finanzielle, und sie versucht sie zu nutzen. Das muss ja nicht schlecht sein, ist aber eine Form der Gewalt, der Machtausübung.

    Hauptsächlich ist dieser Comic aber unterhaltend, modern gezeichnet und gut coloriert. Ben Dunn ist vielleicht aus dem Mangaverse Monsterband bekannt. „"Scorpio Rose" war die dritte Miniserie mit Areala, bei Eidalon ist auch die zweite "Rituals" ins Deutsche übersetzt worden.

    Fazit:
    Für Kleriker problematische Nonnen-Action-Horror-Thematik mit bunten Bildern im Manga-Stil.

     
     

    Comic-Liste

    Free Joomla! templates by AgeThemes | Documentation
    Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
    Ok Decline