Harley & Ivy - Liebe macht Diebe (DC Showcase)

    Von:
    Judd Winick / Joe Chiodo, Judd Winick / Joe Chiodo
    Verlag:
    Panini Verlags GmbH, Nettetal
    Seiten:
    48
    Preis:
    € 7,40

    Veröffentlichung:
    04/2003




    Batman ist ein echt harter Kerl, das weiß jeder. Und da sind tolle Frauen nicht weit. Sofort fällt dem belesenen Comicfreund die undurchsichtige Catwoman ein. Um die geht es hier aber gar nicht.

    Denken wir mal weiter, jünger, böser, verführerischer – und ein bisschen mehr in Richtung Cartoon. Und schon sind wir bei Harley Quinn und Poison Ivy. Wer jetzt bei Äußerungen wie "Dann kriege ich mal besser meinen Hintern hoch" an weibliche Rundungen denkt, liegt schon wieder richtig. Obwohl deutlich an der animated Serie des dunklen Ritters angelehnt, ist dieser Comic zumindest grafisch etwas ganz anderes. Okay, der Joker ist böse und Harley Quinn echt dämlich, daran kann man bei diesen Vorraussetzungen wohl einfach nicht vorbei. Die Bilder im farblichen Stil von Kreidegemälden zu halten, ist dagegen nicht alltäglich und die Geschichte macht zudem extrem auf Girl Power.

    Hier heißt das Mädchen von Seite drei Batwoman, die ist zwar angezogen, aber der pure Sex. Leider hält sie überhaupt nicht, was sie verspricht. Erstens ist es die verkleidete Harley und zweitens fängt sie sofort an, die Jungs zu vermöbeln. Ned nett. Das rächt sich auch sofort, denn der Joker tritt ihr mal wieder kräftig in den Hintern. Ohne ihren geliebten Pupsie kann die Hübsche einfach nicht leben. Mit Kohle hat sie ihn immer noch rumgekriegt, also muss ein tolles Verbrechen her. Dabei soll ihr die grüne Bösewichtin Ivy helfen. Tut sie auch und das ruft natürlich Batman auf den Plan. Es wird spannender als geplant, denn Harley vertut sich mal wieder bei der Dimension der Bombe und es wird richtig gefährlich. Ein bisschen Action später ist Ivy reicher und der Joker darf der verleibten Schönheit schon wieder in den Hintern treten. Das ist lustiger als eine Pampelmuse ins Gesicht und vor allem viiiiiiiel bunter.

    Okay, die Story kam schon hin und wieder in den Zeichentrichfolgen, aber es macht einfach immer wieder Spaß, nicht nur, aber auch deutlich wegen der weiblichen Rundungen, die gekonnt ins Bild gesetzt sind. Ein bisschen im Stil der Ölgemälde a la Alex Ross aber der Story angepasst weicher und lustiger und alles bunt und in Farbe. Und - möglicherweise wurde es noch nicht erwähnt - die Mädels sind echt sexy.

    Fazit:
    "Liebe mach Diebe" ist eine nette kleine Story mit tollen Bildern zum Verlieben. Auf jeden Fall mal reinschauen. Unser Tipp: Seite drei!

     
     

    Comic-Liste

    Free Joomla! templates by AgeThemes | Documentation
    Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
    Ok Decline