Suicide Squad #1 - Mission Basilisk

Böse Helden? Na und?


Das Selbstmordkommando muss immer dann ran, wenn es dreckig wird - egal ob im Action-Film, Trivial-Roman oder Durchschnitts-Comic. Und wenn eine Idee das Xte-Mal aufgewärmt wird, muss man irgend was "größer" machen. Vieleicht mehr Sex? Mit Harley Quinn hat man eine feste Größe im knappen Korsett in jedem Heft - Check! Mehr Tote unter den Team-Mitgliedern? Das gab es schon bei Marvels X-Static, aber das ist Marvel und kann deswegen ungeniert von DC kopiert werden - also Check! Mehr Story? Warum, wenn auch ein Minimal-Konzept wie "Team muss in den Einsatz, verliert ein bis drei Mitglieder und gewinnt irgendwie am Ende weil mehr Gewalt hilft, wenn Gewalt allein nicht funktioniert" ausreicht? Vielleicht geniale Zeichnungen? Nö, muss auch nicht sein, Durchschnitt reicht. Für Alt-Fans ist der Auftritt von Captain Boomerang ganz witzig. Hier bekommt der Bösewicht aus der Flash Serie, der genauso blass wie die ganzen anderen alten Flash Gegner war, wenigstens etwas Profil.


Verlag
Panini
Seiten
324 Seiten
Preis
€ 28,00
Veröffentlichung
07/2013

Comic-Liste

Free Joomla! templates by AgeThemes | Documentation

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.