Hammerharte Horror Schocker #1

    Verlag
    Weissblech Comics, Raisdorf
    Seiten
    32
    Von
    , ,
    Preis
    EURO 3,90
    Veröffentlichung
    07/2004



    Gespenster Geschichten ist deutscher Comic Kult. Seit 1974 versorgt das Magazin aus dem Bastei-Verlag die Freunde der morbiden Unterhaltung regelmäßig mit zumeist schlecht gemalter Trivialunterhaltung der austauschbaren Art. Da kann der Kulturkritiker mäkeln wie er will, das Heft verkauft sich einfach wie von alleine. Und es macht ja auch wirklich Spass, mal fünfe gerade sein zu lassen und sich voll dem sinnentleertem Zeitvertreib hinzu geben.

    Aber warum immer nur Gespenster Geschichten? Endlich gibt es eine Alternative: Horror Schocker. Frisch aus deutschen Ländern auf den Tisch, mit garantiert Qualitätsgeprüften einheimischen Erzeugnissen. Sieht auch nicht besser aus als das Original, hat aber einen Hauch der Frische und scheint einen Tick härter zu sein.

    Drei Geschichten um Hexen, Leichen die die Unschuldigen retten und der Suche nach dem Ursprünglichen. Alles in Farbe und Bunt und trotz des Hauptverantwortlichen Levin Kurio recht abwechslungsreich. Und erfreulicherweise sind die Geschichten nicht so platt wie in den guten alten und zigfach wiederholten Gespenster Geschichten.

    Fazit:
    Wer einige andere Titel des Verlages kennt, wird sicherlich etwas mehr blanke Haut und explizite Situationen und Positionen erwartet haben. Statt Sex gibt es hier soliden Horror., Wer einige andere Titel des Verlages kennt, wird sicherlich etwas mehr blanke Haut und explizite Situationen und Positionen erwartet haben. Statt Sex gibt es hier soliden Horror.

     
     

    Comic-Liste

    Free Joomla! templates by AgeThemes | Documentation

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.